Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten nach Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) durch die Zusatzversorgungskasse (ZVK) beim Kommunalen Versorgungsverband Thüringen (KVT) 

Wir verarbeiten zur Erfüllung unserer gesetzlichen, tarifvertraglichen und satzungsrechtlichen Pflichten personenbezogene Daten. Dazu gehören Daten, welche Sie uns zur Verfügung stellen oder welche wir von Dritten über Sie erheben. Um Sie über die Datenverarbeitung und Ihre Rechte aufzuklären und unseren Informationspflichten (Artikel 13 und 14 DS-GVO) nachzukommen, informieren wir Sie über folgende Umstände:

Kontaktdaten der ZVK:

Kommunaler Versorgungsverband Thüringen
-Zusatzversorgungskasse-
Steile Hohle 6
06556 Artern

Telefon: +49 (0)3466-3364-85
Email: zvk@kvt-zvk.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten unseres Verbandes:

Kommunaler Versorgungsverband Thüringen
-Datenschutzbeauftragter-
Steile Hohle 6
06556 Artern

Telefon: +49 (0)3466-3364-95
Email: datenschutz@kvt-zvk.de


Quellen personenbezogener Daten:

Ihre personenbezogenen Daten erhält die ZVK, wenn nicht von Ihnen selbst, von Ihrem Arbeitgeber als unserem Mitglied. Darüber hinaus werden personenbezogene Daten verarbeitet, die von Dritten (z.B. Gerichten, Rentenversicherungsträgern, Krankenkassen, Bundeszentralamt für Steuern, Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen und anderen Zusatzversorgungseinrichtungen) aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder erteilter Einwilligungen mitgeteilt werden.


Zweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten:

Die ZVK erhebt und verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten in Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Aufgaben (§ 2 der Satzung der Zusatzversorgungskasse Thüringen). Dabei werden Daten auch auf der Grundlage von Ihnen erteilter Einwilligungen erhoben und verarbeitet. Insbesondere in der Freiwilligen Versicherung erfolgt die Erhebung und Verarbeitung auf Grundlage von Verträgen bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DS-GVO.

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten erfolgt zur

  • Feststellung der Umlagen- und Beitragspflicht
  • Feststellung und Mitteilung der jährlichen Anwartschaftsentwicklung (Versicherungsnachweis)
  • Berechnung, Festsetzung und Zahlung der Betriebsrenten
  • Durchführung des familienrechtlichen Eheversorgungsausgleichs
  • Durchführung der Überleitung und Kapitalübertragung von Versicherungsverhältnissen
  • gegenseitigen Anerkennung von Versicherungszeiten
  • Durchführung des Verfahrens zur Riesterförderung (§ 10a und Abschnitt XI EStG)
  • Durchführung der Freiwilligen Versicherung
  • Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen

Empfänger personenbezogener Daten: 

Innerhalb der ZVK erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung Ihrer geschäftlichen, gesetzlichen und vertraglichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungshilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, unter der Voraussetzung, dass diese die Vertraulichkeit und den Datenschutz wahren. Dies sind insbesondere Unternehmen in den Kategorien Versicherungsmathematik, IT-Dienstleister, Druckdienstleister, Wirtschaftsprüfungsdienstleister.

Im Hinblick auf die Weitergabe an Empfänger außerhalb der ZVK ist zu beachten, dass die ZVK zur Verschwiegenheit über alle personenbezogenen Daten, von denen wir Kenntnis haben, verpflichtet ist. Informationen dürfen nur weitergegeben werden, wenn wir gesetzlich hierzu verpflichtet sind, Sie eingewilligt haben oder wir zur Weitergabe befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

  • Bundeszentralamt für Steuern
  • Deutsche Rentenversicherung,
  • Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen
  • Krankenkassen
  • Zusatzversorgungseinrichtungen
  • Familiengerichte
  • Kreditinstitute
  • Versicherungen
  • Pfändungsgläubiger
  • Betreuer
  • Erben

Speicherung personenbezogener Daten: 

Die ZVK verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer gesetzlichen, satzungsrechtlichen und versicherungsvertraglichen Pflichten erforderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass das Versicherungs- und Versorgungsverhältnis über viele Jahre und hinsichtlich der Hinterbliebenenversorgung über den Tod hinaus angelegt ist.

Die ZVK unterliegt verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Einkommenssteuergesetz, den Sozialgesetzbüchern und dem Handelsgesetzbuch ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen reichen von 5 bis 30 Jahre nach Abschluss des jeweiligen Falls.


Rechte aus dem Datenschutz:

Jede betroffene Person hat hinsichtlich der gespeicherten personenbezogenen Daten grundsätzlich das Recht auf

  • Auskunft (Artikel 15 DS-GVO),
  • Berichtigung (Artikel 16 DS-GVO),
  • Löschung (Artikel 17 DS-GVO),
  • Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DS-GVO),
  • Widerspruch (Artikel 21 DS-GVO)
  • Widerruf einer erteilten Einwilligung (Artikel 7 Abs. 3 DS-GVO) sowie
  • das Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DS-GVO).

Kontaktdaten der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde, bei der Beschwerde eingereicht werden kann:

Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Häßlerstraße 8
99096 Erfurt

Telefon: +49 (0) 361/57 3112900
E-Mail:  poststelle@datenschutz.thueringen.de