Von A-Z


Abschlussgebühr -  Bei der ZVK Thüringen gibt es keine Abschlussgebühren, da die Zusatzversorgung eine tarifvertragliche Leistung ist. Die ZVK Thüringen als öffentlich-rechtliche Einrichtung der Tarifparteien sorgt für deren Umsetzung.  Auch beim Abschluss einer Freiwilligen Versicherung sind diese, genau wie Provisionen, nicht vorgesehen. tzurrrrrrrrrrruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuz
Arbeitgeberwechsel -  Sie können die Freiwillige Versicherung in der Zusatzversorgungskasse auch nach Ihrem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis fortführen. Dies müssen Sie innerhalb von drei Monaten nach Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses bei der Zusatzversorgungskasse beantragen. ...............................................................................................................................................................................................
Auswirkungen auf die gesetzliche Rente -  Da Sie mit einer Entgeltumwandlung Ihr Bruttoentgelt senken, wird sich dadurch Ihre gesetzliche Rente minimal verringern. Zahlen Sie z.B. jährlich 1.200 € in Ihre Entgeltumwandlung, führt dies zu einer Verringerung der gesetzlichen Rente von ca. 1 € monatlich. Dieser Verringerung steht immer eine deutlich höhere Zusatzrente aus der Entgeltumwandlung gegenüber. margin-top:25px; margin-bottom:10px; border-bottom: 2px solid #E2DCDC;
Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung -  Auch auf Ihre Betriebsrente sind Kranken-, Zusatz- und Pflegeversicherungsbeiträge zu entrichten. Die Beiträge werden allerdings erst erhoben, wenn die Summe Ihrer Betriebsrenten einen Betrag von monatlich 148,75 € (Stand 2017) übersteigt. Ihre Krankenkasse teilt uns über ein elektronisches Meldeverfahren alle notwendigen Informationen über eine Beitragsabführungspflicht mit. Die ZVK als sogenannte Zahlstelle behält dann monatlich die Beiträge von Ihrer Betriebsrente ein und führt diese an Ihre Krankenkasse ab. Sie müssen uns nur über einen Wechsel Ihrer Krankenkasse in Kenntnis setzen. ........................................................................................................................................................
Entgelt -  Nur das Entgelt aus Ihrem ersten Arbeitsverhältnis kann umgewandelt werden. Entgelt ist insbesondere die laufende Vergütung, die jährliche Sonderzuwendung und die vermögenswirksamen Leistungen. Eine Entgeltumwandlung ist nur für künftige Entgeltansprüche möglich. margin-top:25px; margin-bottom:10px; border-bottom: 2px solid #E2DCDC;
Grenzbetrag -  Der steuer- und sozialabgabenfreie Jahres-Grenzbetrag für eine Entgeltumwandlung im Jahr 2017 beträgt 3.048 €. Darüber hinaus können zusätzlich noch einmal 1.800 € steuerfrei, aber sozialabgabenpflichtig, umgewandelt werden. Zahlen Sie Beiträge in der Pflichtversicherung im Bruttomodell ein, so verringern diese Ihren zur Verfügung stehenden Grenzbetrag. Gern errechnen wir Ihnen den möglichen Beitrag. margin-top:25px; margin-bottom:10px; border-bottom: 2px solid #E2DCDC;
Mindestbeitrag -  Der jährliche Mindestbeitrag für eine Entgeltumwandlung beläuft sich für das Jahr 2017 auf 223,13 €. ...........................................................................................................................................................................................................................
Nachgelagerte Besteuerung -  Da in der Ansparphase keine Steuern gezahlt werden, ist die daraus resultierende Betriebsrente nachgelagert zu versteuern. Hinweis: Da im Alter i.d.R. das Einkommen geringer als während des Erwerbslebens ist, sind damit auch der Steuersatz und die Steuerlast geringer. ......................................................................................................................................................................................................................
Provisionen -  Bei der ZVK Thüringen fallen keine Provisionen an. So profitieren Sie als Versicherter im vollen Umfang von den eingezahlten Beiträgen.   ewrqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqq
Rentenantrag -  Teilen Sie uns telefonisch mit, wenn absehbar ist, dass Sie in Rente gehen werden. Wir schicken Ihnen dann umgehend die notwendigen Unterlagen zu. Diese senden Sie bitte mit dem kopierten Bescheid der gesetzlichen Rentenversicherung und den weiteren Anlagen an uns zurück, denn nur aufgrund eines schriftlichen Antrags kann von der Kasse eine Betriebsrente gewährt werden (§ 31 d. Satzung). Sind die Unterlagen komplett, werden wir die Rente festsetzen. Sie können sich den Rentenantrag natürlich auch ganz bequem herunterladen. ..............................................................................................................
Rentenbeginn -  Der Anspruch auf eine Betriebsrente entsteht immer dann, wenn auch ein Anspruch beim gesetzlichen Rentenversicherungsträger besteht und die weiteren Voraussetzungen (Wartezeit) erfüllt sind. Zur Prüfung Ihres Anspruches auf die Betriebsrente genügt es, wenn Sie uns eine Kopie Ihres Rentenbescheides der gesetzlichen Rentenversicherung zusenden. Sollten Sie keine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten, setzen Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung. In diesem Fall erfolgt eine gesonderte Prüfung Ihrer Anspruchsvoraussetzungen auf eine Betriebsrente. Gehen Sie vor Ihrem gesetzlichen Regelrenteneintrittsalter in Rente, ist mit Abschlägen zu rechnen. ...............................................................................................................................................................................
Vermögenswirksame Leistungen (VwL) -  Gern können Sie auch Ihre vermögenswirksamen Leistungen in Ihren Entgeltumwandlungsvertrag fließen lassen. Dadurch verschenken Sie keinen Cent dieser Leistung und können gleichzeitig Ihren eigenen Beitrag senken. Vereinbaren Sie gleich beim Abschluss des Vertrages zur Entgeltumwandlung die Berücksichtigung Ihrer VwL. margin-top:25px; margin-bottom:10px; border-bottom: 2px solid #E2DCDC;
Versicherungsnachweis -  Sie erhalten einmal jährlich einen Versicherungsnachweis. Diesem können Sie entnehmen, wie hoch Ihre derzeitige Anwartschaft auf eine monatliche Betriebsrente ist. Somit haben Sie immer Alles im Überblick und können vergleichen, wie Ihr Versorgungskonto von Jahr zu Jahr wächst. .......................................................................................................................................