Von A-Z


Abfindung -  Die betriebliche Altersvorsorge ist auf eine laufende Rentenauszahlung ausgerichtet. Eine Abfindung kommt daher lediglich bei Kleinstbetragsrenten in Betracht. ..............................................................................................................................................
Abmeldung -  Mit der Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses endet auch Ihre Pflichtversicherung in der Zusatzversorgungskasse Thüringen. Die Abmeldung erledigt Ihr Arbeitgeber. Damit wird die Pflichtversicherung automatisch zu einer beitragsfreien Versicherung. Das heißt für Sie: Ihre erworbene Anwartschaft auf eine spätere Rentenleistung bleibt in voller Höhe erhalten. Deshalb sollten Sie nicht vergessen, im Rentenfall auch einen Rentenantrag bei der Zusatzversorgungskasse Thüringen zu stellen. Haben Sie bereits eine Freiwillige Versicherung, kann diese natürlich auch nach dem Ende der Pflichtversicherung fortgesetzt werden. Dafür genügt es, wenn Sie uns dies innerhalb von drei Monaten nach der Abmeldung mitteilen. ..........................................................................................................................................................................
Abschläge -  Die Abschläge bei der Betriebsrente richten sich nach den Abschlägen in Ihrem gesetzlichen Rentenbescheid (0,3 % pro Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme). Anders als bei der gesetzlichen Rente sind die Abschläge bei Ihrer Betriebsrente auf maximal 10,8 % begrenzt. ................................................................................................
Abschlussgebühr -  Bei der ZVK Thüringen gibt es keine Abschlussgebühren, da die Zusatzversorgung eine tarifvertragliche Leistung ist. Die ZVK Thüringen als öffentlich-rechtliche Einrichtung der Tarifparteien sorgt für deren Umsetzung.  Auch beim Abschluss einer Freiwilligen Versicherung sind diese, genau wie Provisionen, nicht vorgesehen. tzurrrrrrrrrrruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuz
Altersteilzeit -  In der Zusatzversorgung erhalten Sie während der gesamten Altersteilzeitbeschäftigung 90 % der Versorgungspunkte, die Ihnen bei voller Arbeitszeit zustehen würden. Ihre Betriebsrente steigt also ähnlich weiter wie ohne Altersteilzeit. .....................................................................................................................
Arbeitgeberwechsel -  Arbeiten Sie weiterhin im öffentlichen Dienst werden Ihre zurückgelegten Pflichtversicherungszeiten auf die nun zuständige Zusatzversorgungseinrichtung übertragen (Überleitung). Der Überleitungsantrag wird immer bei der Kasse gestellt, zu der Sie wechseln. Andernfalls, wird Ihr Rentenkonto auf den Status „beitragsfrei“ umgestellt. Auch in diesem Fall bleibt Ihre Anwartschaft erhalten. Sie können die Freiwillige Versicherung in der Zusatzversorgungskasse auch nach Ihrem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis fortführen. Dies müssen Sie innerhalb von drei Monaten nach Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses bei der Zusatzversorgungskasse beantragen. ................................................................................................................................................................................................................................
Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung -  Auch auf Ihre Betriebsrente sind Kranken-, Zusatz- und Pflegeversicherungsbeiträge zu entrichten. Die Beiträge werden allerdings erst erhoben, wenn die Summe Ihrer Betriebsrenten einen Betrag von monatlich 148,75 € (Stand 2017) übersteigt. Ihre Krankenkasse teilt uns über ein elektronisches Meldeverfahren alle notwendigen Informationen über eine Beitragsabführungspflicht mit. Die ZVK als sogenannte Zahlstelle behält dann monatlich die Beiträge von Ihrer Betriebsrente ein und führt diese an Ihre Krankenkasse ab. Sie müssen uns nur über einen Wechsel Ihrer Krankenkasse in Kenntnis setzen. ........................................................................................................................................................
Berechnung der Anwartschaft -  Die Betriebsrente wird nach dem Punktemodell berechnet. Für jedes Versicherungsjahr ergeben sich demnach Versorgungspunkte, die zum Rentenbeginn in einen Zahlbetrag umgewandelt werden. Wie einfach die Berechnung Ihrer Zusatzversorgung ist, können Sie im Punktemodell mit Ihren eigenen Jahreswerten nachvollziehen. ...........................................................................................
Elternzeit -  Auch während der Elternzeit sind Sie bei uns optimal abgesichert. Obwohl keine Beiträge entrichtet werden, werden Ihrem Versorgungskonto so viele Punkte gutgeschrieben, als würden Sie 500 € monatlich verdienen. ........................................................................................................................................................................................................
Erwerbsminderungsrente -  In Ihrem Rentenpaket bei der ZVK Thüringen ist auch der Erwerbsminderungsschutz beinhaltet. Stellt der gesetzliche Rentenversicherungsträger bei Ihnen eine Erwerbsminderung fest, haben Sie auch Anspruch auf eine Betriebsrente wegen Erwerbsminderung. Für die Prüfung Ihres Anspruches benötigen wir einen Rentenantrag. ..........................................................................................................................................................................
Freiwillige Versicherung -  Natürlich können Sie Ihre Vorsorge auch mit weiteren Einzahlungen aufstocken. So bleibt Ihre Altersvorsorge in einer Hand und Sie kommen auch hier in den Genuss der Vorteile, die Ihnen die Zusatzversorgungskasse Thüringen bietet. Als Möglichkeiten bieten wir Ihnen die Riester-Rente und die Entgeltumwandlung. .............................................................................................................................................................
Garantiezins (Pflichtversicherung) -  Bei der Berechnung Ihrer Rente aus der Pflichtversicherung ist ein Garantiezins von 3,25 % hinterlegt. Gerade in diesen schwierigen Zeiten auf dem Geldmarkt kommen Sie damit in den Genuss eines überdurchschnittlich rentablen Produktes. ...................................................................................................
Hinterbliebenenversorgung -  Im Rahmen Ihrer Pflichtversicherung ist der Hinterbliebenenschutz automatisch integriert. So sind Ehepartner, eingetragene Lebenspartner und Kinder (bis zum Erreichen der Altersgrenze) abgesichert. Für die Prüfung Ihres Anspruches benötigen wir einen Rentenantrag. ...........................................................................................................................................................................................................
Mutterschutz -  Zeiten des Mutterschutzes werden bei der Zusatzversorgungskasse den Beschäftigungszeiten gleichgestellt. Damit gelten diese als vollwertige Versicherungszeiten, für die demzufolge auch Wartezeitmonate entstehen. Zudem erhalten Sie in diesem Zeitraum als soziale Komponente weiterhin die vollen Versorgungspunkte gutgeschrieben. ................................................................................................................................
Pensionskasse -  Der Durchführungsweg für Ihre betriebliche Altersvorsorge bei der ZVK Thüringen ist der einer Pensionskasse. Dabei beruht das Leistungsversprechen auf den Regelungen des Tarifvertrages über die zus. Altersvorsorge der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes - ATV-K. ...........................................................................................................................................................................................
Provisionen -  Bei der ZVK Thüringen fallen keine Provisionen an. So profitieren Sie als Versicherter im vollen Umfang von den eingezahlten Beiträgen.   ewrqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqqq
Rentenantrag -  Teilen Sie uns telefonisch mit, wenn absehbar ist, dass Sie in Rente gehen werden. Wir schicken Ihnen dann umgehend die notwendigen Unterlagen zu. Diese senden Sie bitte mit dem kopierten Bescheid der gesetzlichen Rentenversicherung und den weiteren Anlagen an uns zurück, denn nur aufgrund eines schriftlichen Antrags kann von der Kasse eine Betriebsrente gewährt werden (§ 31 d. Satzung). Sind die Unterlagen komplett, werden wir die Rente festsetzen. Sie können sich den Rentenantrag natürlich auch ganz bequem herunterladen. ..............................................................................................................
Rentenbeginn -  Der Anspruch auf eine Betriebsrente entsteht immer dann, wenn auch ein Anspruch beim gesetzlichen Rentenversicherungsträger besteht und die weiteren Voraussetzungen (Wartezeit) erfüllt sind. Zur Prüfung Ihres Anspruches auf die Betriebsrente genügt es, wenn Sie uns eine Kopie Ihres Rentenbescheides der gesetzlichen Rentenversicherung zusenden. Sollten Sie keine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten, setzen Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung. In diesem Fall erfolgt eine gesonderte Prüfung Ihrer Anspruchsvoraussetzungen auf eine Betriebsrente. Gehen Sie vor Ihrem gesetzlichen Regelrenteneintrittsalter in Rente, ist mit Abschlägen zu rechnen. ...............................................................................................................................................................................
Satzung -  Die direkte Rechtsgrundlage, die über die Aufgaben und die Kompetenzen der ZVK Thüringen bestimmt, ist die Satzung der Zusatzversorgungskasse Thüringen. Sie finden hier die aktuell gültige Fassung: Satzung der ZVK. ...................................................................................................................
Soziale Komponenten -  Hier werden dem Versorgungskonto Versorgungspunkte gutgeschrieben, ohne dass diesen eine direkte Beitragsleistung gegenüber steht. In der Satzung der ZVK sind drei soziale Komponenten vorgesehen:
  • die Mutterschutzzeit,
  • die Elternzeit und
  • die Zurechnungszeit bei Erwerbsminderungs- bzw. bei Hinterbliebenenrenten.
Versicherungsnachweis -  Sie erhalten einmal jährlich einen Versicherungsnachweis. Diesem können Sie entnehmen, wie hoch Ihre derzeitige Anwartschaft auf eine monatliche Betriebsrente wegen Alters ist. Somit haben Sie immer Alles im Überblick und können vergleichen, wie Ihr Versorgungskonto von Jahr zu Jahr wächst. Haben Sie eine Freiwillige Versicherung bei uns, bekommen Sie für diese einen zusätzlichen Nachweis. Zudem erhalten Sie i.d.R. mit Ihrem Versicherungsnachweis auch eine Prognose der zu erwartenden Altersrente. Anhand Ihrer bei uns vorhandenen Daten, rechnen wir Ihre Rentenanwartschaft zum voraussichtlichen Rentenbeginn hoch. So haben Sie immer alles im Blick. Enthält Ihr Versicherungsnachweis keine Hochrechnung, erstellen wir Ihnen eine solche gern auf Anfrage. .......................................................................................................................................
Versicherungspflicht -  Ihr Arbeitgeber ist Mitglied der ZVK Thüringen. Diese Mitgliedschaft besteht, weil seine Beschäftigten durch den TVöD einen tarifvertraglichen oder einen arbeitsvertraglichen Anspruch auf Zusatzversorgung haben. Eine Versicherungspflicht besteht grundsätzlich, wenn Sie in einem Beschäftigungsverhältnis zu einem Mitglied stehen und
  • das 17. Lebensjahr vollendet haben,
  • bis zum Eintritt in die abschlagsfreie Regelaltersrente die Wartezeit von 60 Umlagemonaten erfüllen können.
Wartezeit -  Grundsätzlich gilt, dass eine Wartezeit von 60 Monaten erfüllt sein muss (Mindestwartezeit), um in den Genuss einer Rentenzahlung zu kommen. Für diese 60 Monate muss der Arbeitgeber Umlagen/Beiträge aus dem Arbeitsentgelt an die Kasse entrichtet haben.   ....................................................................................................................................................................................................
Zulagen -  Haben Sie sich für das Nettomodell entschieden, haben Sie Anspruch auf staatliche Zulagen. Diese betragen jährlich maximal
  • 154 € Grundzulage für Sie persönlich und
  • Kinderzulage für jedes Ihrer kindergeldberichtigten Kinder.
Die Kinderzulage beträgt 185 € (geb. bis 31.12.2007) bzw. 300 € (geb. ab 2008). Um diese Zulagen zu erhalten, senden wir Ihnen im 2. Beitragsjahr den „Antrag auf Altersvorsorgezulage“ (Zulagenantrag) zu. Damit können Sie uns ermächtigen, die Zulagen für Sie automatisch jährlich bei der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) zu beantragen. ....................................................................................................................................................................
Zurechnungszeit -  Beim Eintritt einer Erwerbsminderung wird ein bei der ZVK versicherter Beschäftigter so gestellt, als hätte er bis zum 60. Lebensjahr weiter Beiträge eingezahlt. Zur Berechnung wird das Durchschnittsentgelt der letzten drei Jahre vor dem Versicherungsfall heran gezogen. Gleiches gilt bei Hinterbliebenenrenten, wenn der Versicherte das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte. ...................................................................................